Ihre Kita mit Herz im schönen Donop!

Froschteich

In unserem Froschteich können 20 Kinder in einem Alter von 8 Wochen bis zum Schuleintritt betreut werden.

Nach einem erlebnisreichen Vormittag im Froschteich, an dem die Kinder gemalt, gespielt, sich bewegt haben, bekommen die Kinder, die über Mittag bleiben, ein abwechslungsreiches Mittagessen. Nach dem Essen gehen die jüngeren Kinder schlafen, die älteren ruhen sich bei einer Geschichte oder bei ruhigen Angeboten aus. In der Zeit von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr ist Mittagsruhe, in der die Kinder die Möglichkeit zum Ausruhen und Entspannen haben. Nach und nach kommen dann die Schlafkinder wieder in die Gruppe, um dort zu spielen. Bei schönem Wetter geht es dann auf unseren Spielplatz.

Durch das gemeinschaftliche Leben innerhalb der Gruppe wird das Sozialverhalten jedes Einzelnen gestärkt. Die älteren Kinder treten in Vorbildfunktion und helfen den jüngeren zum Beispiel beim Anziehen. Darüber hinaus können die älteren Kinder durch das Miteinander mit den jüngeren, ihre Fähigkeiten erproben und vertiefen, indem sie ihnen helfen, etwas zeigen und erklären. Im gemeinsamen Spiel mit den jüngeren Kindern können sie Entwicklungsrückstände aufheben und ihr Selbstwertgefühl entwickeln und stärken, da sie nicht ständig der Konkurrenz der Gleichaltrigen ausgesetzt sind.

Aufgrund der Altersmischung innerhalb dieser Gruppe werden Angebote und Aktionen altersspezifisch geplant, angeboten, durchgeführt und reflektiert. Diese Angebote finden vorrangig in den Vormittagsstunden statt.

Innerhalb dieses Tagesablaufes ist es uns wichtig, stets eine gleich bleibende Kontinuität zu wahren. Dieser feste Rhythmus gibt den Kindern eine Orientierungshilfe. Dies ist besonders für die jüngeren Kinder wichtig, um sich so an das Leben in der Gruppe zu gewöhnen und sich dort wohl zu fühlen. Hierzu gehört auch das Einhalten von bestehenden Regeln und Grenzen.

Familienähnliche Aufgaben, wie wickeln, schlafen legen, gemeinsam Mittag essen, gehören zu unserer Arbeit. Uns ist es daher besonders bei den Eltern der jüngeren Kinder wichtig, ein positives Verhältnis aufzubauen. Ein regelmäßiger Austausch durch Elterngespräche oder auch Hausbesuche unterstützt eine bestmögliche Betreuung für das Kind.