Ihre Kita mit Herz im schönen Donop!

Konzeption

Das Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern, das Kinderbildungsgesetz (KiBiz), ist seit August 2008 in Kraft. Hier heißt es im § 2 Allgemeiner Grundsatz:

„Jedes Kind hat einen Anspruch auf Bildung und auf Förderung seiner Persönlichkeit. Seine Erziehung liegt in der vorrangigen Verantwortung seiner Eltern. Kindertageseinrichtungen (…) ergänzen die Förderung des Kindes in der Familie und unterstützen die Eltern in der Wahrnehmung ihres Erziehungsauftrages.“

Kernaufgaben der Kindertagesstätte mit seinem eigenständigen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag sind die Förderung des Kindes in der Entwicklung seiner Persönlichkeit und, insbesondere in Fragen der Bildung und Erziehung, die Beratung und Information der Eltern.

Unter Berücksichtigung der jeweiligen Lebenssituation des einzelnen Kindes, wird es durch qualifiziertes Fachpersonal in seiner Entwicklung zu einer eigenständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit gefördert. Wir sehen jedes Kind als eigenes Individuum mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Durch das Erleben der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und das Spielen und Leben in der Gruppe geben wir den Kindern die Möglichkeit, sich in ihrer eigenen Persönlichkeit zu stärken.

Insbesondere wird das Kind zu Verantwortungsbereitschaft, Gemeinsinn und Toleranz befähigt. Wir fördern die Kinder in ihrer Selbstständigkeit, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, sich im Freispiel zu entfalten. Hier suchen sich Kinder ihre Spielmaterialien und Spielpartner selbst aus, bauen Kontakte auf und lernen verschiedene Verhaltensweisen kennen. Ihnen werden somit ihre eigenen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen bewusster. Sie lernen andere Kinder so anzunehmen, wie sie sind. Wir ermutigen die Kinder dazu, bei Konflikten selbständig und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu finden.

Dem Kind wird ermöglicht, seine interkulturelle Kompetenz zu stärken, sich Wissen anzueignen und Fertigkeiten in allen Entwicklungsbereichen zu erlangen. Durch verschiedene Themen und Projekte bieten wir den Kindern vielfältige Möglichkeiten dazu. Ebenso geben unsere Waldtage, Experimentiertage, Kunsttage, Ausflüge, Spaziergänge und vieles mehr den Kindern verschiedenste Einblicke und Erfahrungsmöglichkeiten.

Zu der pädagogischen Arbeit zählt auch die regelmäßige Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung der Kinder. Ebenso ist ein regelmäßiger Dialog mit den Eltern, der den Austausch über die Ergebnisse der Bildungsförderung beinhaltet, ein wichtiger Aspekt zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages. Hierzu bieten wir regelmäßig Elterngespräche und Elternsprechzeiten an.

Einen weiteren Grundstein für unsere pädagogische Arbeit bilden die Bildungsgrundsätze für Kinder von 0 bis 10 Jahren, die zum Ziel haben, jedem Kind, unabhängig von seiner Herkunft, die besten Bildungschancen zu gewährleisten.

In den Bildungsgrundsätzen wurden Rahmeninhalte zur Stärkung des Bildungsauftrages im Elementarbereich, zur Förderung des kontinuierlichen Bildungsprozesses und für einen guten Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule verabredet. Um die Kinder während des gesamten Kindergartenaufenthaltes bildungsfördernd zu begleiten, wurden folgende Bildungsbereiche, auf der Grundlage der bereits in den Tageseinrichtungen praktizierten pädagogischen Arbeit vereinbart:

  • Sprache, Kommunikation und Schriftkultur
  • Bewegung
  • Körper, Gesundheit und Ernährung
  • Soziale und (inter-)kulturelle Bildung
  • Musisch-ästhetische Bildung
  • Religion und Ethik
  • Spielen
  • Medien
  • Naturwissenschaftliche und mathematische Grunderfahrungen
  • Ökologische Bildung

Zu unserer pädagogischen Arbeit in Bezug auf die Bildungsbereiche erhalten Sie im weiteren Verlauf der Konzeption Erläuterungen.

Auf der Grundlage des Kinderbildungsgesetzes und den Bildungsgrundsätze führen wir in unserer Kindertagesstätte die pädagogische Arbeit nach dem vorliegenden einrichtungsspezifischen Konzept durch.